we build software to span your digital divide
Home Blog Partners Technology Wiki Jobs About Us Contact
Front Page Article Discussion Edit This Page History New Article All Markup

Aktuelle Fortschritte im ECSPIRT Projekt

Contents

  1 Aktuelle Fortschritte (27/01/2009)
    1.1 Meetings in Europa
  2 Aktuelle Fortschritte (23/02/2009)
    2.1 Der dritte ECSPIRT Training Trip
  3 Aktuelle Fortschritte (26/03/2009)
    3.1 Unsere erste ehrenamtliche Mitarbeiterin
    3.2 Erste konkrete Entwicklungen im Dorfschreiber Projekt
    3.3 Entwicklungen im Gemeindeprojekt
    3.4 Erfolgreicher Schoolnet Training Kurs
    3.5 Das Kundenprojekt der FU Berlin und des Dorfschreiber Vereins gewürdigt durch die südafrikanische Botschaft in Berlin
    3.6 Fotosession für SolarWorld Solaranlagen
  4 Aktuelle Fortschritte (22/04/2009)
    4.1 Der vierte ECSPIRT Training Trip (25-27/03/09)
    4.2 awareNet Präsentation für Lehrer an der Rhodes Universität (08/04/09)
    4.3 Erste Anwendungen von awareNet in Südafrika und Deutschland
  5 Aktuelle Fortschritte (30/06/2009)
    5.1 SAFIPA Konferenz in Pretoria (08/06-10/06/2009)
    5.2 Freie Universität Berlin Kundenprojekt Web-Technologien
    5.3 Praktikumsabschluß der ersten ehrenamtlichen Mitarbeiterin
  6 Aktuelle Fortschritte (31/07/2009)
    6.1 Abschlussveranstaltung des Kundenprojektes Web-Technologien
    6.2 Treffen mit der Phorm Gruppe
  7 Aktuelle Fortschritte (28/08/2009)
    7.1 Unikurs Kundenprojekt Web-Technologien ausgezeichnet
    7.2 Mögliche Kooperation mit der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) in Berlin
    7.3 Mögliche awareNet-Teilnahme einer virtuellen Schule in Finnland
    7.4 Grahamstown Township braucht gebrauchte digitale Kameras für die Benutzung von awareNet
  8 Aktuelle Fortschritte (30/10/2009)
    8.1 Unser neuer offizieler Gemeindekoordinator in Grahamstown: Thozamile „Thozi“ Enock Ngeju
    8.2 Die erste gespendete Digitalkamera ist in Grahamstown eingetroffen!
    8.3 Mögliche Reisegelderfinanzierung durch das BMBF und das NRF
    8.4 Meeting mit SAGE Net: Möglichkeit für Volontäre für den Dorfschreiber Verein
    8.5 Der fünfte ECSPIRT Training Trip von Ron Wertlen (19.10.-21.10.2009)
  9 Aktuelle Fortschritte (19/11/2009)
    9.1 Unser neuer Gemeinde-Koordinator für Grahamstown Herr Ngeju beschreibt seine neue Arbeit
    9.2 Unser Gemeindekoordinator für Nkwalini Herr Msindwana erweitert seinen Aktionsradius
    9.3 Lokale Instanz von awareNet online in Grahamstown
  10 Aktuelle Fortschritte (23/12/2009)
    10.1 Die Dorfschreiber Vereinswebsite nun in drei Sprachen!
    10.2 Unser Gemeindekoordinator Herr Ngeju beschreibt seine Arbeit
    10.3 Arbeitsbesuch von Siphiwo Msindwana (8.12-14.12.09)
    10.4 Weitere Kameraspenden für das ECSPIRT Projekt
    10.5 Lokale Instanz von awareNet auf einem neuen Server angesiedelt
    10.6 Besuch einer finnischen Delegation am Rande der SANORD Konferenz

1 Aktuelle Fortschritte (27/01/2009)

1.1 Meetings in Europa

Der Dorfschreiber Verein hat durch die Europareise im Dezember 2008 neuen Antrieb bekommen. Im Folgenden finden Sie eine Auflistung der stattgefundenen Meetings. Die Partner haben uns alle in unserer Arbeit bekräftigt und bestätigt, dass unsere Projekte und Ideen auf großes Interesse stoßen. Die Möglichkeit, dass dieses Potential anfänglich in Sozialleistungen für die Gemeinden in Südafrika und später für alle umgewandelt werden kann, ist groß.

Sint-Agatha-Rode, Belgien, 4.12.2008

  • Dorfschreiber Verein Gründungsversammlung - Die Satzung wurde angenommen, und das Treffen war ein großer Erfolg. Der Verein wird im Januar 2009 offiziell registriert sein. Es war großartig zusammenzukommen, und alle waren enthusiastisch und sehr optimistisch, was die Zukunft des Dorfschreiber Vereins angeht. Dieser Optimismus spiegelte sich auch in den folgenden Meetings wieder.
  • Teilnehmer: Ronald Wertlen (VSA, eKhaya ICT), SE Richter Christoph Flügge (UN ICTY), Dr. Anna Wertlen (VSA, eKhaya ICT), Amanda McPhail (VSA), Dr. Jan Baekelandt (VSA)

Berlin, Deutschland, 8.12.2008

  • Meeting mit der neofonie GmbH - Ein sehr erfolgreiches Meeting, in dem die neofonie Serverplatz und Hilfe bei der Entwicklung von Software zugesichert hat. Der Serverplatz ist wichtig für unsere awareNet Software. Es ergeben sich in der Zukunft wahrscheinlich mehrere Gelegenheiten, in denen der Dorfschreiber Verein eine wichtige Rolle spielen könnte, z.B. möchte die neofonie ein Wohlfahrtsportal errichten, um non-profit Organisationen zu unterstützen.
  • Teilnehmer: Uwe Fasold (neofonie, Leiter der Finanzabteilung), Nurhan Yildirim (neofonie, Leitende Geschäftsführerin), Ronald Wertlen (VSA, eKhaya ICT)

Berlin, Deutschland, 9.12.2008

  • Meeting mit der Phorms Gruppe - Phorms ist eine Gruppe von Schulen und Firmen, die sich auf moderne, innovative Schulen und Schulmanagement spezialisiert haben. Phorms wurde 2005 von dem Biotechnologie-Millionär Alexander Olek gegründet und umfasst sieben Schulen und fünf Managementfirmen inkl. einer non-profit Organisation, die sich auf Afrika spezialisiert hat. Teil deren Agenda sind Austauschprogramme mit benachteiligten Schulen in Afrika.
  • Die Phorms Schule Berlin Mitte möchte an unserem ECSPIRT Projekt teilnehmen.
  • Des Weiteren wird der Dorfschreiber Verein in das SchulEngel.de Spendenportal aufgenommen.
  • Teilnehmer: Christine Werthman (Geschäftsführerin Phorms Afrika), Isabel Korch (Manager InPhorms), Richard Hengelbrok (Schuldirektor Phorms Mitte) , Ronald Wertlen (VSA, eKhaya ICT)

Berlin, Deutschland, 10.12.2008

  • Meeting mit der Freien Universität Berlin - Die Teilnahme des Dorfschreiber Vereins und eKhaya ICTs am "Kundenprojekt" des Institutes für Informatik wurde bestätigt sowie Ablauf, Inhalt und Schwerpunkt festgelegt. 20 Diplomanden werden vom 15.4.2009 an Softwarelösungen für den Dorfschreiber Verein, der in diesem Falle als Kunde fungiert, anbieten. eKhaya ICT fungiert als Projektmanager, wenn Information von oder über awareNet, der Kommunikationssoftware, gefragt ist. Die Studenten können sich ggf. in Gruppen aufteilen und an verschiedenen Problemen arbeiten: die Gestaltung der Benutzeroberfläche von awareNet sowie die semantische Technologie, die notwendig ist, um chats, blogs und benutzererstellten Inhalt zu bearbeiten. Es wurde klargestellt, dass das wichtigste Ziel funktionierende, wirksame Module sind. Ein zusätzlicher Bonus für die Studenten ist der Aspekt des Teleworkings und gesellschaftliche Mitverantwortlichkeit.
  • Teilnehmer: Robert Tolksdorf (Professor, Gruppenleiter), Malgorzatha Mochol (wissenschaftliche Mitarbeiterin) , Ronald Wertlen (VSA, eKhaya ICT)

Helsinki, Finnland, 12.12.2008

  • Meeting mit der Helsinki School of Economics (HSE) - CKIR (Centre for Knowledge and Innovation Research) - Ein Treffen zur Beurteilung der Teilnahme des Dorfschreiber Vereins an dem europäischen Netzwerk der Living Labs durch das Siyakhula Living Lab, um die Leistungen aller Mitwirkenden zu synchronisieren. Wir bekamen viele Ratschläge, wie unser ECSPIRT Projekt innerhalb eines Innovationsrahmens nachhaltig wird. Wir wurden gelobt, dass die Gemeinde in das Projekt involviert wird, dass wir langsam vorgehen und strategisch denken, und wir wurden aufgefordert so weiterzumachen. Das Meeting war ein sehr abstraktes Treffen auf höchster Ebene mit dem Fokus auf eine Kooperation mit dem CKIR. Es wurde über signifikante strategische synergetische Möglichkeiten entschieden, welche in geldliche Unterstützung resultieren könnten.
  • Teilnehmer: Patrizia Hongisto (CKIR, wissenschaftliche Mitarbeiterin), Aki Enkenberg (COFISA), Saija Kulkki (CKIR Direktor) , Ronald Wertlen (VSA, eKhaya ICT)

Luzern, Schweiz, 15.12.2008

  • Meeting mit dem Oberstufenzentrum Tribschen - Die Schule wird an dem ECSPIRT Projekt teilnehmen und awareNet Software benutzen. Der Informatiklehrer, Herr Rast, ist ebenfalls Mitglied des Dorfschreiber Vereins.
  • Teilnehmer: Martin Rast (IuK Lehrer), Marie-Therese Luc (Direktorin), 20 Schüler der 10. Klasse, Ronald Wertlen (VSA, eKhaya ICT)

München, Deutschland, 17.12.2008

  • Meeting mit der Waldorf Schule Schwabing - 36 Schüler trugen sich ein, um an dem ECSPIRT Projekt teilzunehmen. Das erhöht den Druck, die ersten awareNet Versionen herauszugeben. Im Februar sollen die ersten online Kommunikationen per awareNet stattfinden.
  • Teilnehmer: Stephan Flügge (Lehrer und ehemaliger Schuldirektor), 110 Schüler der Klassen 9 bis 12, Ronald Wertlen (VSA, eKhaya ICT)

Berlin, Deutschland,18.12.2008

  • Meeting mit der Technischen Universität Berlin - Die DIMA Gruppe arbeitet an der Optimierung von Datenbanken-Abfragen, so dass der Stromverbrauch reduziert werden kann. Diese Technologie könnte sehr nützlich sein, wo wenig Elektrizität vorhanden ist, z.B. in den IT Zentren, die mit Solarenergie laufen. Eine sehr futuristische Anwendungsmöglichkeit, da die Datenmenge, die benötigt wird, um diese Anwendung gewinnbringend zu nutzen, bisher in den ländlichen Gebieten in Afrika nicht bearbeitet werden muß.
  • Teilnehmer: Alexander Loeser (wissenschaftlicher Mitarbeiter), Ronald Wertlen (VSA, eKhaya ICT)

Berlin, Deutschland, 19.12.2008

  • Meeting mit Sandra und Helmut Hoffer von Ankershoffen - Frau Sandra Hoffer von Ankershoffen wird an einem neuen kommerziellen Hilfsprojekt arbeiten und möchte zunächst lokale Hilfsarbeit leisten, um Erfahrungen zu gewinnen, bevor sie ihr Unternehmen gründet. Wir konnten sie überzeugen, dass sie ihre Kompetenzen als IT Produkt- und Qualitätsmanagerin besser ausnutzen kann, wenn sie ehrenamtlich für den Dorfschreiber arbeitet als für eine andere unbekannte Instanz. Ab Mitte März wird Frau Hoffer von Ankershoffen im Ostkap sein und bei dem ECSPIRT Projekt mithelfen. Zusätzlich wird sie mit den Phorms Schulen Verbindung aufnehmen und assistieren, wo es nötig ist. Wir sind sehr erfreut über ihren Einsatz und heißen sie in unserem Team herzlich willkommen!
  • Teilnehmer: Sandra Hoffer von Ankershoffen (neofonie), Helmut Hoffer von Ankershoffen (neofonie Geschäftsführer), Anna Wertlen (VSA, eKhaya ICT), Ronald Wertlen (VSA, eKhaya ICT)

2 Aktuelle Fortschritte (23/02/2009)

2.1 Der dritte ECSPIRT Training Trip

Ronald Wertlen von eKhaya ICT besuchte unsere Schulen in Tafelahash vom 28.1. - 30.1.2009:

  • Alles läuft prima an den Schulen, die Routine ist nach den Ferien wieder eingekehrt.
  • Herzlichen Glückwunsch! Unsere neue Kommunikations- und Ausbildungssoftware awareNet wurde auf den Rechnern in Tafelahash installiert und zum ersten Mal von den Schülern ausprobiert!
  • Wir bemühen uns immer noch, die beste Lösung für stabiles, kostengünstiges Internet in Tafelahash zu finden. Während seines Aufenthaltes installierte Herr Wertlen zwei drahtlose Router, jeweils mit einem der beiden Handyprovidern (NTM und Vodaphone), und eine weitreichende Antenne. Außerdem wurde das Netzwerk eingerichtet, so dass der Server nun von außerhalb aktualisiert werden kann, was notwendig ist, um unsere neue Software awareNet auf dem neuesten Stand zu halten. Außerdem können nun mehrere Computer von jeder Schuler auf das Internet direkt zugreifen. Nach wie vor können und sollen allerdings nur die Lehrer das Internet benutzen.
  • Herr Yovo wird wahrscheinlich in Zukunft der neue Vizedirektor der Zwelenqaba Schule sein. In einem Gespräch mit Herrn Wertlen versicherte er, dass der Zustand der Schule und des Computerlabors zufrieden stellen ist.


Herr Yovo

  • Mr Wertlen überprüfte des Weiteren die Qualität der VSAT Antenne des Ladens gegenüber der Schule. Die Qualität ist so gut wie GMS Handy Antennen, aber teurer. Wir werden abwarten, welche Lösung stabiler sein wird.
  • Es wurde ein Training für die Teilnehmer des Computer Clubs abgehalten, in dem auch die neue digitale Kamera eingeführt wurde. Herr Wertlen brachte den Schülern bei, wie man die Kamera und auch awareNet benutzt, und wie man einen Blog schreibt. Die Schüler hatten großen Spaß!


Einige Schüler des Computer Clubs

  • Herr Wertlen traf sich mit dem neuen Vizedirektor der Bafazi Grundschule Herrn Zed. Herr Zed spricht ein bisschen Deutsch, welches er in der Uni gelernt hat. Er ist relativ jung und sehr motiviert, aus der Bafazi Schule die beste Schule in der Gegen zu machen. Daher ist er sehr begeistert über die neue Software awareNet. Leider war nicht viel Zeit, aber wir hoffe, dass beim nächsten Besuch ein längeres Treffen stattfinden kann.
  • Mr Yankey, der Informatiklehrer der Zwelenqaba Schule nahm im Dezember an einem SchoolNet Trainingskurs in Johannesburg statt, um eine Ausbildungslizenz zum Trainieren von Ausbildern zu bekommen. Der Kurs umfasste das Training von Gemeindeausbildern, welches er im Folgenden in der Gemeinde in Tafelahash anwenden wird, um Hernn Siphiwo Msindwana und Frau Veliswa Xakaza zu trainieren.
  • Das Gemeindeprojekt: Herr Msindwana ist der Leiter der Gemeindeprojektes und wird vom lokalen Stammeshäuptling Hernn Ngonyama unterstützt. Herr Msindwana (35 Jahre alt) konnte während seiner Zeit in Johannesburg, wo er in Hotels und anderen Betrieben arbeitete, eine Menge Erfahrungen im Computeranwendungsbereich sammeln. Er bewies erneut sein gutes Computernutzerverständnis und seine Fähigkeit zu lehren. Sein großes Engagement ist sehr lobenswert. Zur Zeit arbeitet er ehrenamtlich und versucht, eine feste Gruppe von erwachsenen Schülern zu akquirieren, um eine eigene IT Firma in Tafelahash zu gründen. Seine Assistentin ist Frau Xakaza, deren Computerwissen nicht so groß ist. Sie hat eine N4 Qualifikation, welche Finanzbuchhaltung, Computeranwendung, Betriebskommunikation, Unternehmerwesen u.a. beinhaltet. Sie studierte in den Jahren 1998/99. Die Lehrer sind sehr interessiert daran, dass die Gemeinde ebenfalls im IT Bereich ausgebildet wird, und der Direktor der Zwelenqaba Schule unterstützt die Nutzung des Computerlabors durch die Gemeinde.

3 Aktuelle Fortschritte (26/03/2009)

3.1 Unsere erste ehrenamtliche Mitarbeiterin


Sandra Hoffer von Ankershoffen

Sandra Hoffer von Ankershoffen ist bei uns eingetroffen, um ein Praktikum beim Dorfschreiber Verein zu absolvieren. Sandra sammelte ihre Erfahrungen im Bereich der Internetindustrie in Berlin als Produkt- und Qualitätsmanagerin. Sie wurde in Starnberg in der Nähe von München geboren und hat Marketing und Kommunikation studiert. Die letzten vier Jahre arbeitete sie für die neofonie GmbH in Berlin, eine Softwareentwicklungsfirma, die unter anderem Suchmaschinen, Community Software und mobile Dienste entwickelt. Sie arbeitete als Projektassistenz und Qualitätsmanager, baute ein Test Team auf und war dafür verantwortlich, ein Qualitätsmanagementsystem im Rahmen der DIN EN ISO 9000:2000 Norm einzuführen. Darüber hinaus arbeitete sie als Produktmanager für das Projekt "Timm Online 2008" und war hierbei dafür verantwortlich, ein Produktkonzept für den neuen Schwulen Fernsehsender zu erstellen und die Koordination der Entwicklung zu unterstützen. Für uns ist es ein großes Glück, eine erfahrene Praktikantin für unser Projekt geworben zu haben, und wir freuen uns sehr auf eine gute Zusammenarbeit. Wir hoffen, dass ihre Expertise hier nutzbringend zum Einsatz gebracht werden kann, und dass sie im Anschluß an ihr Praktikum Kontakt zur VSA halten und die VSA in Berlin bekannt machen wird.

Ihre Erwartungen an das Praktikum sind folgende: „Ich habe mich dazu entschieden nach Südafrika zu kommen und für den VSA zu arbeiten, weil ich die Welt der Armen und die ländlichen Gebiete selbst kennen lernen möchte. Ich erhoffe mir davon, dass ich meine subjektiven Vorurteile abbauen kann und einen realistischeren Blick auf die Welt bekomme. Ich möchte lernen, welche Art von Hilfe für Entwicklungsländer wirklich sinnvoll ist, damit ich mein neues Wissen zurück nach Berlin bringen kann und eventuell ein eigenes Unternehmen mit dem Fokus auf Hilfe gründen kann.“

3.2 Erste konkrete Entwicklungen im Dorfschreiber Projekt

Unser namensgebendes Dorfschreiber Projekt kommt mit der Entwicklung der ersten spezifischen Software ins Rollen. eKhaya ICT hat die Entwicklung übernommen, die bis August oder September diesen Jahres fertiggestellt werden soll. An der Entwicklung arbeiten zwei Honours Studenten der Wirtschaftsinformatik, Kagiso Komane und Dale Singh, unter der Leitung der Rhodes Universität und Ronald Wertlen von eKhaya ICT. (Kagiso Komane wird außerdem von eKhaya ICT teilfinanziert.)


von links: NN, Mvelile Ngonyama (lokaler Stammeshäuptling), Ronald Wertlen und Siphiwo Msindwana

Das von den Studenten bearbeitete Projekt heißt „Effektiver e-Service für ländliche Entwicklung“. Die Idee ist es, vorhandene e-Handels und m(mobil)-Handels B2C (business to consumer) Lösungen für eine einfache Handhabung zusammenzuschließen, so dass sie von einem Betreiber eines ländlichen Telezentrums (dem zukünftigen Dorfschreiber) genutzt werden können. Der Dorfschreiber Verein wird mit der Freigabe der Software assistieren. Unser erster Dorfschreiber wird voraussichtlich Herr Siphiwo Msindwana sein (s.u.), der mit Hilfe dieser Software sein Angebot vom simplen Computernutzungstraining auf e- und m-Handel erweitern kann. Der Dorfschreiber Verein wird im Folgenden die Technik und die Akzeptanz der Bevölkerung entsprechend seiner Charta evaluieren.

3.3 Entwicklungen im Gemeindeprojekt

Herr Siphiwo Msindwana, der Leiter des Gemeindeprojektes, hat begonnen, Gemeindemitglieder am Rechner auszubilden. Dafür nutzt er nachmittags das Computerlabor der Zwelenqaba Schule mit deren Zustimmung. In kleinen Gruppen (bis zu 5 Leute) haben nun auch Erwachsene der Gemeinde Tafelahash die Möglichkeit, die Nutzung eines Computers auszuprobieren und zu erlernen.

3.4 Erfolgreicher Schoolnet Training Kurs

Wie im 10. Newsletter angekündigt, besuchte Mr. Yankey, der zum Vize-Direktor der Zwelenqaba Schule befördert wurde, vom 8.-13.12.2008 einen Schoolnet Kurs in Johannesburg zum Training in der Ausbildung von Lehrern. Die Fortbildung und die Reise wurden mit ECSPIRT Geldern gefördert. Positiv beeinflusst ist er nun sehr daran interessiert, seine neuen Erkenntnisse an der Schule anzuwenden. Außerdem wird er Herrn Siphiwo Msindwana assistieren, um auch seine Kenntnisse zu verbessern.

3.5 Das Kundenprojekt der FU Berlin und des Dorfschreiber Vereins gewürdigt durch die südafrikanische Botschaft in Berlin

Der südafrikanische Botschafter in Berlin, Eddie Funde, hat einer Anfrage des Dorfschreiber Vereins, die Abschlusszeremonie des Kundenprojektes am 15.7.2009 in der südafrikanischen Botschaft abzuhalten, zugestimmt. Während der Zeremonie wird die von der FU Berlin unter der Leitung von Prof. Robert Tolksdorf entwickelte Software feierlich an den Dorfschreiber Verein übergeben. Mitglieder des Dorfschreiber Vereins sind herzlich eingeladen, an der Zeremonie teilzunehmen. Die Zeit wird noch bekanntgegeben.

3.6 Fotosession für SolarWorld Solaranlagen

Die Zwelenqaba Schule wurde ausgewählt, an einem Fototermin für die SolarWorld Solaranlagen teilzunehmen. Wir hoffen, dass ein paar der schönen Aufnahmen des Marketing Teams (u.a. Sandra Schuck aus Berlin) auch für die Schule zugänglich gemacht werden können.

4 Aktuelle Fortschritte (22/04/2009)

4.1 Der vierte ECSPIRT Training Trip (25-27/03/09)

  • Das ECSPIRT-Projekt, das Dorfschreiber Projekt und die teilnehmenden Personen wurden unserer Praktikantin Sandra Hoffer von Ankershoffen vorgestellt. Sie hat genaue Beobachtungen vorgenommen und viel mit den Leuten gesprochen. Nun arbeitet sie an einem Plan, unsere Ausbildungs- und Kommunikations-Software awareNet zu verbessern, indem sie ihre professionellen Fähigkeiten im Produkt- und Qualitätsmanagement anwenden wird.
  • Die Zwelenqaba Schule und Siphiwo Msindwana, der Leiter des Gemeindeprojektes haben eine sehr beeindruckende Unterrichtsorganisation in die Wege geleitet. Herr Msindwana unterrichtet nun nach dem regulären Schulunterricht zunächst für zwei Stunden interessierte Schüler in zwei Gruppen, sozusagen als effektivere Fortsetzung des bisherigen Computer Clubs. Die Schule wird die Schüler bald um finanzielle Unterstützung bitten, um Herrn Msindwana bezahlen zu können.

Im Anschluss an den Schülerunterricht werden von Herrn Msindwana für zwei weitere Stunden erwachsene Gemeindemitglieder unterrichtet. Etwa 20 nehmen bisher teil, und es werden ständig mehr, die von unserem ersten Dorfschreiber Herrn Msindwana unterrichtet werden wollen. Sogar die Lehrer möchten gerne mit seiner Hilfe ihre Fähigkeiten ausweiten.

  • Die drahtlose Verbindung des Intranet an der Kwantshunqe Schule muss verbessert werden. Seitdem es auch dort Internet gibt, ist das Signal im Administrationsblock zu schwach, weil der Sender zu weit entfernt ist und keine gute Qualität hat. Daher werden wir die WLAN Ausstattung auf dem nächsten Training Trip in die Transkei günstiger montieren.
  • Wir haben das Monitoring der Internetverbindung verbessert, so dass in Folge die Qualität des Internets verbessert werden kann, damit mehr Schüler gleichzeitig online sein können, z.B. um awareNet zu benutzen.
  • SolarWorld, einer der größten Solarenergiebetriebe der Welt, hat angeboten, kleine Solaranlagen und Fernseher für die Fußballweltmeisterschaft 2010 an verschieden öffentlichen Plätzen zu installieren. Die Gemeinden dürfen die Installationen hinterher behalten. Wir hoffen sehr, dass das klappt, so dass auf diese Art ein paar öffentliche Einrichtungen mit Strom ausgestattet werden können, und dass die Gemeinde die Weltmeisterschaft 2010 ebenfalls mitverfolgen kann.

4.2 awareNet Präsentation für Lehrer an der Rhodes Universität (08/04/09)

Ronald Wertlen und Richard Strickland von eKhaya ICT und Sandra Hoffer von Ankershoffen präsentierten awareNet vor 10 Lehrern aus verschiedenen Schulen des Ostkaps. Die Lehrer sind registrierte Teilzeit-Studenten an der Rhodes Universität, um sich dort fortzubilden. Viele kommen von verarmten Schulen. Sie sind sehr zuversichtlich, dass Computertechnologien bei ihren Problemen helfen können. Einige Kommentare:

  • "awareNet kann den Kindern, die Englisch als Fremdsprache lernen, helfen, sich auszudrücken und schreiben zu lernen. Das würde sich auch sicher auf ihre allgemeinen Fähigkeiten in der Schule auswirken."
  • "Schreiben ist nicht das einzige Problem. awareNet könnte auch helfen, die Kinder zum lesen zu bringen. Oft sind die Schüler nicht interessiert genug, um zu lesen, aber das könnte helfen."
  • "Schüler finden oft Shakespeares Sonnet Nr. XY langweilig, aber wenn sie online sind und sich mit jemanden unterhalten können, der ganz weit weg ist, dann könnte so etwas wie Shakespeares Sonnet Nr. XY plötzlich ganz interessant werden."

4.3 Erste Anwendungen von awareNet in Südafrika und Deutschland

Zwei Schulen, die Zwelenqaba Schule in Tafelahash und die Waldorf-Schule Schwabing in München, nehmen am Beta-Testen unserer Ausbildungs- und Kommunikationssoftware awareNet teil. Dabei sind einige technische und Bedienbarkeitsprobleme aufgetreten, z.B. beim Chatmechanismus und bei der Organisation der Website. Wir arbeiten daran, diese Probleme so schnell wie möglich zu beseitigen, und hoffen, dass bald awareNet Version 1.0 herausgebracht werden kann. Es sind professionelle Benutzerfreundlichkeitstests mit Schülern und Lehrern unter der Leitung von Frau Hoffer von Ankershoffen geplant.

5 Aktuelle Fortschritte (30/06/2009)

5.1 SAFIPA Konferenz in Pretoria (08/06-10/06/2009)

Ronald Wertlen präsentierte das awareNet Konzept vor Industrie, Regierung und den Hochschulen des Landes. Er bekam gutes Feedback für das Konzept und einige Vorschläge, wie man die Nutzung maximieren kann, von der Shuttleworth Foundation und SAFIPA. Es scheint, dass die IT Industrie in Südafrika tatsächlich anfängt zu wachsen, und dass die SAFIPA Konferenz eine sehr gute Plattform ist, um all die verschiedenen Ansätze zu vereinen. Der Schwerpunkt der Konferenz lag auf mobilen Anwendungen, und viele dieser Anwendungen hatten auch einen Entwicklungsaspekt. Darunter gab es auch einige sehr interessante Projekte, die der Dorfschreiber Verein in Zukunft unterstützen könnte, z.B. Marlon Parker’s mobiler Chatting Support für rehabilitierte Gangster aus den Townships. Die Technologie dieses Supports könnte wiederum interessant sein für das Masimanyane Frauen Support Centre und andere Nicht-Regierungsorganisationen, zu denen wir bereits Kontakte haben.

5.2 Freie Universität Berlin Kundenprojekt Web-Technologien


Der Image Uploader (screen shot)

Das Kooperationsprojekt Kundenprojekt Web-Technologien zwischen dem Dorfschreiber Verein, eKhaya ICT und der Freien Universität Berlin (Institut für Informatik, AG Netzbasierte Informationssysteme) macht große Fortschritte dank der motivierten und technisch qualifizierten Studenten. Der dritte Meilenstein der Entwicklungsarbeit für awareNet wurde bereits erreicht: Die Informatik Studenten entwickelten Prototypen der Anwendungssoftware Image Uploader und Analysis Server. Ersterer funktioniert und braucht nur noch kleine Anpassungen. Letzterer wird im folgenden Kundenprojekt fertiggestellt werden.

Ankündigung: Die Abschlußveranstaltung des Kundenprojektes Web-Technologien, auf dem der Image Uploader an den Dorfschreiber Verein und eKhaya ICT überreicht werden wird, findet am Mittwoch, den 15.7.2009 um 10:45 Uhr in der Südafrikanischen Botschaft in Berlin statt. Die Ausbildungs- und Kommunikationssoftware awareNet und die Entwicklungsarbeit der Studenten wird vorgestellt werden, der Dorfschreiber Verein und eKhaya ICT werden Preise überreichen und der Botschaftsrat Herr Ismail Esau wird eine Rede halten. Anschließend wird es Gelegenheit geben, bei einem Imbiß die Projektteilnehmer persönlich kennenzulernen und weitere Projekte zu planen. Alle Mitglieder des Dorfschreiber Vereins sind herzlich eingeladen, an dieser Veranstaltung teilzunehmen!

5.3 Praktikumsabschluß der ersten ehrenamtlichen Mitarbeiterin

Sandra Hoffer von Ankershoffen hat ihr Praktikum beim Dorfschreiber Verein erfolgreich abgeschlossen. Ihre Aufgaben waren die folgenden:

  • Produktmanagement für awareNet und Produktvergleich mit facebook und MySpace,
  • Trip nach Nkwalini zur Zwelenqaba Oberschule, Diskussion mit den Lehrern und die Präsentation von awareNet für einzelne Lehrer und
  • Die Entwicklung eines Modekonzeptes, welches international, u.a. in Deutschland und Südafrika, ausgelegt ist. Dessen ländliche Komponente wird auch für den Dorfschreiber Verein und das Siyakhula Living Lab von Nutzen sein.

Wir sind sehr zufrieden mit Frau Hoffer von Ankershoffens Arbeit, ihrer unabhängigen Motivation und ihrer inspirierenden neuen Sicht auf unsere Arbeit und möchten uns ganz herzlich bei ihr für Ihre Teilnahme bedanken.

Wenn Sie auch Interesse an einem Praktikum beim Dorfschreiber Verein haben oder jemanden kennen, der gerne ein Praktikum bei uns machen möchte, kontaktieren Sie uns bitte.

6 Aktuelle Fortschritte (31/07/2009)

6.1 Abschlussveranstaltung des Kundenprojektes Web-Technologien

Das Kooperationsprojekt Kundenprojekt Web-Technologien zwischen dem Dorfschreiber Verein, eKhaya ICT und der Freien Universität Berlin (Institut für Informatik, AG Netzbasierte Informationssysteme) wurde dank der motivierten und technisch qualifizierten Studenten erfolgreich abgeschlossen. Die Informatik Studenten entwickelten die Anwendungssoftware Image Uploader und einen Prototypen des Analysis Server, welcher im nächsten Kundenprojekt-Zyklus fertiggestellt werden wird. Der Image Uploader wird demnächst auch für die Öffentlichkeit ins Netz gestellt.

Die Abschlussveranstaltung des Kundenprojektes Web-Technologien fand am Mittwoch, den 15.7.2009 um 10:45 Uhr in der Südafrikanischen Botschaft in Berlin statt. Der Botschaftsrat Herr Ismail Esau hielt eine optimistische und ermutigende Rede über den Sinn und Zweck von internationalen Kooperationen und die positiven Effekte der Entwicklungsarbeit. Die Ausbildungs- und Kommunikationssoftware awareNet und die Entwicklungsarbeit der Studenten wurden vorgestellt, und der Dorfschreiber Verein und eKhaya ICT überreichten Zertifikate an die Studenten. Während des Mittagessens, das freundlicherweise von der Botschaft gesponsort wurde, wurde zusammen mit Prof. Robert Tolksdorf, Dr. Malgorzata Mochol, Philipp Cordes and unserem special guest Gerald Kleser (SAP Research, Frankreich) das nächste Kundenprojekt für das Jahr 2010 geplant.

6.2 Treffen mit der Phorm Gruppe

Dr. Anna Wertlen und Ronald Wertlen trafen sich am 22. Juli 2009 in Berlin mit Anna Thinius (Phorms Africa e.V.) und Isabel Korch (InPhorms GmbH) von der [http://www.phorms.de Phorms Gruppe], um awareNet vorzustellen, und um bei dem Phorms Kenia Schulprojekt zu assistieren.

7 Aktuelle Fortschritte (28/08/2009)

7.1 Unikurs Kundenprojekt Web-Technologien ausgezeichnet

Der Praktikumskurs Kundenprojekt Web-Technologien 2009 an der Freien Universität Berlin (ein Kooperationsprojekt zwischen dem Institut für Informatik – Netzbasierte Informationssysteme (NBI), dem Dorfschreiber Verein und eKhaya ICT) wurde von den Studenten des NBI als bester Kurs des Sommersemesters 2009 gewählt. Herzlichen Glückwunsch!

7.2 Mögliche Kooperation mit der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) in Berlin

Ronald Wertlen traf sich mit Professor Thomas Schwotzer (Angewandte Informatik, z.B. mobile Lösungen, P2P, iPhone, soziale Netzwerke etc.). Die Chancen stehen gut, dass weitere Studenten für awareNet Entwicklungsarbeit leisten. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

[http://www.htw-berlin.de Mehr Informationen über die HTW]

7.3 Mögliche awareNet-Teilnahme einer virtuellen Schule in Finnland

Ronald Wertlen traf sich mit den Teilnehmern von SOMETU, einem Netzwerk von Personen, die interessiert daran sind, soziale Medien (alle Arten digitaler sozialer Vernetzung) zu verbreiten, vor allem um eLearning, Demokratie und die Bildung von starken bürgerlichen Gruppen zu fördern. Viele Teilnehmer von SOMETU sind Lehrer, was den eLearning-Aspekt noch unterstreicht. Einer der Gründer von SOMETU, Ville Venäläinen, betreibt eine virtuelle Schule (Gymnasium), die bereits 500 Schüler hat und komplett online funktioniert. Wir hoffen, dass diese Schule in naher Zukunft bei awareNet mitmacht, um u.a. die Englischkenntnisse der Schüler zu verbessern.

[http://sometu.ning.com/profile/RonaldWertlen Mehr Informationen über SOMETU]

7.4 Grahamstown Township braucht gebrauchte digitale Kameras für die Benutzung von awareNet

Der Dorfschreiber Verein wird in naher Zukunft awareNet im Grahamstown Township in einigen Schulen einführen. Für dieses Projekt benötigen wir gebrauchte digitale Kameras, um den Inhalt von awareNet mit Fotos anzureichern. Daher bitten wir Dorfschreiber-Mitglieder und deren Freunde, digitale Kameras, die nicht mehr gebraucht werden, zu sammeln und in der Sophie-Charlotte-Str. 5 in Berlin-Zehlendorf abzugeben. Von dort aus werden sie dann gesammelt nach Südafrika geschickt.

Bitte beachten Sie dabei freundlicherweise, dass den Kameras der Akku und das Ladegerät hinzugefügt wird. Die Originalverpackung ist nicht notwendig.

Wir danken im Voraus sehr herzlich für jede gespendete Kamera!

8 Aktuelle Fortschritte (30/10/2009)

8.1 Unser neuer offizieler Gemeindekoordinator in Grahamstown: Thozamile „Thozi“ Enock Ngeju


Thozamile Ngeju

Seit Oktober 2009 arbeitet Herr Thozamile Ngeju für den Dorfschreiber Verein. Er ist Gemeindekoordinator und Experte für einheimisches Wissen und führt awareNet in die Schulen im Township von Grahamstown Rhini ein. Seine Aufgaben sind folgende: Kontaktaufnahme zu den Direktoren und Lehrern, Präsentationen von awareNet für die Schüler, Motivation zur regelmäßigen Benutzung, Netzwerkbildung mit anderen Schulen, Projektausarbeitungen in awareNet, verschiedene Übersetzungsarbeiten, Feedback-Weitergabe an die Entwickler von awareNet (eKhaya ICT), Ideenausarbeitung und vieles mehr. Er hat eine Teilzeitstelle bei eKhaya ICT und wird durch den Dorfschreiber Verein gefördert. Ihr Mitgliedsbeitrag und alle weiteren bisherigen Spenden fließen direkt in Herr Ngejus Gehalt; eKhaya ICT erhebt keine administrativen Gebühren.

Falls Sie potentielles Vereinsmitglied sind und noch zögern, Ihren Mitgliedsbeitrag zu überweisen, um offizielles Mitglied zu werden, seien Sie motiviert durch die Arbeit von Herrn Ngeju und fördern Sie ihn, indem Sie noch heute Ihren Mitgliedsbeitrag überweisen!

8.2 Die erste gespendete Digitalkamera ist in Grahamstown eingetroffen!

Dr. Abel aus Deutschland spendete seine gebrauchte Kamera genau rechtzeitig, damit sie nun Herrn Ngeju bei der Einführung von awareNet im Township behilflich sein kann. Die erste Schule, die mit awareNet arbeiten wird, ist die Benjamin Mahlasela Schule. Am Montag, den 2.11.2009 wird die Software den Schülern präsentiert, und so können die Schüler sofort Bilder von sich und Ihrer Umgebung machen und in awareNet einfügen. Wenn auch Sie einen Beitrag zur besseren Verbreitung von awareNet und zu ergiebigerem afrikanischen Inhalt in awareNet machen möchten, dann sammeln Sie bitte funktionierende gebrauchte Digitalkameras und senden Sie sie an die südafrikanische Aussenstelle des Dorfschreiber Vereins.

Herzlichen Dank im Voraus für jede gespendete Kamera!

8.3 Mögliche Reisegelderfinanzierung durch das BMBF und das NRF

Zwei deutsche (FU Berlin und die Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) in Berlin) und zwei südafrikanische Universitäten (Rhodes University und University of Fort Hare) haben einen gemeinsamen Antrag an das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die National Research Foundation (NRF) von Südafrika geschrieben, um an den Erfolg des Kundenprojektes mit der FUB anzuknüpfen. Der akademische Rahmen wird erweitert und die HTW mit eingebunden. Falls wir die Finanzierung bekommen, werden deutsche und südafrikanische Wissenschaftler in der Lage sein, im fremden Land Workshops und Vorträge zu halten und allgemein den internationalen Austausch und Wissenstransfer zu verbessern. Der Antrag baut auf die Leistungen des Dorfschreiber Vereins vom Anfang des Jahres 2009 auf, und awareNet sowie auch die virtuelle ehrenamtlich Arbeit wird von der Finanzierung profitieren.

8.4 Meeting mit SAGE Net: Möglichkeit für Volontäre für den Dorfschreiber Verein

Anna and Ron Wertlen trafen sich mit Claus-Bernhard Pakleppa von [http://www.sage-net.org/ SAGE Net e.V.], dem Südafrikanisch Deutschem Netzwerk. SAGE Net ist eine Dachorganisation von verschiedenen südafrikanischen und deutschen Individuen und Organisationen, welche non-profit und nachhaltige Entwicklung in beiden Ländern möglich machen und unterstützen. Diese engagieren sich in beidseitigen Austauschprogrammen für junge sowie professionelle Leute, um stabile und flexible Partnerschaften innerhalb eines koordinierten Netzwerkes zu bilden. Der Dorfschreiber Verein bewarb sich beim Weltwärts-Programm von SAGE Net, welches Volontäre für die Organisationen vermittelt.

8.5 Der fünfte ECSPIRT Training Trip von Ron Wertlen (19.10.-21.10.2009)

Training der Gemeinde an der Zwelenqaba Oberschule innerhalb des ECSPIRT und des Dorfschreiber Projektes: Schüler der 11. und 12. Klasse werden von Herrn Siphiwo Msindwana, unserem ersten Dorfschreiber, und Frau Veliswa Xakaza, seiner Assistentin, am Computer ausgebildet. Die Abschlusstests finden Ende November statt, gleich nach den regulären Abschlussklausuren. Die Kurse laufend zufriedenstellend. Frau Xakaza übernahm eine Reihe von Unterrichtsstunden, während sich Herr Msindwana in Johannesburg aufhalten musste. Sie braucht aber noch weitere Unterstützung. Auch die Studenten helfen sich weiter gegenseitig, und die Gemeinde sammelt Geld, um die Lehrer zu bezahlen. Seit Oktober 2009 bekommt Herr Msindwana auch von der Siyakhula Living Lab Management Einheit (SiLLMU) ein festes Gehalt, welches die Situation dort sehr verbessern wird. Zusätzlich sponserte das SiLLMU Projekt ein Notebook (EEE PC) für Herrn Msindwana, welches eine lange Batterielaufzeit hat und wenig Energie verbraucht. So kann er es zu Hause benutzen und in der Schule aufladen.

Die lokal installierte Version von awareNet wurde upgegraded. awareNet ist an der Zwelenqaba Oberschule auf einem lokalen Server installiert, weil das Internet dort eher langsam und teuer ist. In der folgenden Version wird sich awareNet möglicherweise über Nacht mit der europäischen Version (www.awareNet.eu) synchronisieren. Wir werden versuchen, mit dem Mobilfunkanbieter einen billigeren Tarif für die Nacht auszuhandeln.


Der ESKOM Strommast steht direkt hinter der Solaranlage.

Die Gemeinde in Tafelahash hat sich entschieden, zusätzlich zu der Solaranlage, die den Strom für das Computerlabor, das Büro und Licht liefert, Elektrizität von ESKOM (südafrikanischer Stromanbieter) zu beziehen. ESKOM hat entgegengesetzt früherer Auskünfte schon jetzt Stromleitungen bis zur Schule legen können, so dass die Schule auch Strom für Kühlschränke, Wasserkocher und Öfen bekommen kann. Die Solaranlage ist im letzten Jahr unter der Annahme gebaut worden, dass die Schule innerhalb der nächsten fünf Jahre kein Strom bekommt. SELF, der Eigentümer der Solaranlage, überlegt sich nun, wie in dieser Situation weiter vorgegangen werden kann.

Das Internet funktioniert viel besser und ist viel stabiler als zu Beginn des Projektes. Es scheint, dass der Mobilfunkanbieter in die Infrastruktur investiert und mehr Masten in unserem Gebiet aufgestellt hat.

Der Laden ist Tafelahash ist auch interessiert in eServices und dem Dorfschreiber Projekt. Die Eigentümer möchten möglicherweise zukünftig auch einen Dorfschreiber auf ihrem Grundstück fördern.

Fußball Weltmeisterschaft 2010: Das Projekt zur Aufstellung von gesponserten solarbetriebenen Fernsehern läuft. Wir möchten deutsche Studenten der Ethnologie und Anthropologie einladen, sich für ein Forschungsprojekt in diesem Rahmen bei uns zu bewerben. Wir hoffen, dass wir für dieses Projekt Teilfinanzierung von SolarWorld bekommen können. Ihre Bewerbung könnte uns bei dem Erfolg des Antrages behilflich sein. Schicken Sie Ihre Bewerbung und einen von Ihrem Professor indossierten CV, um an diesem Projekt teilzunehmen. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte gerne an uns (info@dorfschreiber.org).

9 Aktuelle Fortschritte (19/11/2009)

9.1 Unser neuer Gemeinde-Koordinator für Grahamstown Herr Ngeju beschreibt seine neue Arbeit

“Es ist eine Ehre für mich, für den Dorfschreiber Verein zu arbeiten. Wir haben drei Schulen (die Mary Waters Oberschule, die Nathaniel Nyaluza Oberschule und die Benjamin Mahlasela Oberschule) angesprochen und wurden mit offenen Armen begrüßt. Da es nun auf die Abschlußklausuren zugeht, ist es ein wenig schwierig, die Schüler zu verpflichten, aber die Schüler der 9. Und 10. Klasse der Benjamin Mahlasela Oberschule haben bereits begonnen, awareNet erfolgreich zu benutzen. Ihr Enthusiasmus hat uns sehr ermutigt. Auch die gespendete Digitalkamera ist sehr nützlich bei der Aufnahme all der aufregenden Erfahrungen, die wir derzeit machen.

Außerdem übersetze ich die Dorfschreiber Verein Website ins isiXhosa, die lokale Sprache hier, was eine sehr willkommene Herausforderung ist.”

9.2 Unser Gemeindekoordinator für Nkwalini Herr Msindwana erweitert seinen Aktionsradius

Herr Msindwana arbeitet nun auch für das Siyakhula Living Lab. Er assistiert Herrn Dalvit vom Institut für Bildungswesen an der Rhodes Universität bei Workshops für Lehrer in Dwesa, einem zu Nkwalini benachbarten ländlichen Gebiet im Ostkap, wo es mehrere Schulcomputerlabore gibt, die von der Rhodes Universität gefördert werden.

Herr Msindwana wird im November auch mit Herrn Ngeju zusammen an den Schulen in Grahamstown arbeiten, um die awareNet-Nutzung dort weiter voranzubringen. Das dabei gewonnnene Wissen wird in Nkwalini und Dwesa sehr nützlich sein.

9.3 Lokale Instanz von awareNet online in Grahamstown

Eine der wichtigsten Eigenschaften von awareNet ist, daß die Software auf einem lokalen Server laufen kann, so daß die Nutzer nicht so viel Bandbreite nutzen und Datenvolumen verschicken müssen. So sparen die Schulen viel Geld. Die Schulen in Grahamstown können auf awareNet nun local zugreifen. Diese Version synchronisiert sich dann über Nacht mit der Europäischen Version (www.awareNet.eu), während die Rhodes Universität den Schulen einen kostenlosen Internetservice anbieten.

Während die Schulen nun also mehr und mehr mit awareNet arbeiten, werden immer mehr neue Inhalte und Funktionalitäten hinzukommen.

10 Aktuelle Fortschritte (23/12/2009)

10.1 Die Dorfschreiber Vereinswebsite nun in drei Sprachen!

Dank Herrn Ngejus großen Bemühungen präsentiert sich nun die [http://www.dorfschreiber.org Dorfschreiber Vereinswebsite] auf drei Sprachen: Englisch, Xhosa und Deutsch. Dieser Umstand ist von großem Nutzen für uns, denn viele Mitglieder und Projektteilnehmer können nur sehr schlecht Englisch sprechen und verstehen. Auf diese Weise verstehen die Schüler und andere interessierte Personen mehr über den Hintergrund und die Details der Projekte, und die Möglichkeit eines Beitritts vergrößert sich, was widerum deren Englischkenntnisse verbessern wird.

10.2 Unser Gemeindekoordinator Herr Ngeju beschreibt seine Arbeit

“Der Dezember barg eine wunderbare Lernerfahrung für mich. Die Schüler opferten einen Teil ihrer geringen freien Zeit, die vom Lernen für die Abschlußprüfungen übrigblieb, und nahmen an den awareNet-Trainingssessions teil. Wir sind Ihnen sehr dankbar. Leider konnten wir nicht so gut mit den Gemeinde-Computerlaboren zusammenarbeiten wie wir es uns erhofften, weil die Zeitplanung der Schulen uns einen Strich durch die Rechnung machte. Aber dies sollte im nächsten Jahr besser werden.

Siphiwo Msindwana aus Nkwalini besuchte uns, um sich ebenfalls mit awareNet vertraut zu machen. Er war sehr enthusiastisch und beeindruckt von unserer Arbeit und der Software.

Außerdem habe ich noch eine Einführung in die Benutzung von iWeb bekommen. Dies ist einer der Gründe, warum ich so gerne mit eKhaya ICT und für den Dorfschreiber Verein arbeite. So kann ich meinen mentalen Horizont erweitern. Fröhliche Ferien wünsche ich Euch allen!”

10.3 Arbeitsbesuch von Siphiwo Msindwana (8.12-14.12.09)

Herr Msindwana reiste für eine Woche nach Grahamstown, um die Crew des Dorfschreiber Vereins und des Siyakhula Living Labs kennenzulernen, und um seinen Vertrag mit SiLLMU zu unterschreiben. (Wie im Newsletter 5-2009 berichtet, wird Herrn Msindwana von SiLLMU für seine Arbeit als Gemeindekoordinator bezahlt.)

10.4 Weitere Kameraspenden für das ECSPIRT Projekt

Der Dorfschreiber Verein konnte bisher sechs Digitalkameras für die Benutzung innerhalb des ECSPIRT Projektes und awareNets sammeln und an die Schulen weitergeben. Weitere Spenden kamen von Herrn von Bramann aus Braunschweig, Dr. Eva Hert und Dr. Walter Hert aus München sowie Frau Nesbitt-Hills aus Grahamstown. Wir sind sehr dankbar und erfreut über die Großzügigkeit und schnellen Antworten. Herzlichen Dank!

10.5 Lokale Instanz von awareNet auf einem neuen Server angesiedelt

Dank Richard Stricklands großen Bemühungen ist die lokale Instanz von awareNet in Grahamstown nun auf einem neuen Server angesiedelt. Gleichzeitig hat die Software eine neue url bekommen: www.awarenet.org.za. Die Schüler müssen sich nun nicht mehr die alte, lange und umständliche Adresse merken.

10.6 Besuch einer finnischen Delegation am Rande der SANORD Konferenz

Die SANORD Konferenz fand an der Rhodes Universität vom 7.-9.12.09 statt. Eine Delegation der Gruppe von Prof. Erkki Sutinen von der Joensuu Universität, die sich auch mit ICT4D beschäftigt, besuchte Herrn Wertlen, um sich über die Arbeit des Exzellenz-Centers der Rhodes Universität zu informieren. Diese waren: Prof. Matti Meri (University of Tanzania), Dr Andres Moreno and Dr Tuomo Kakkonen. Der Besuch fiel erfreulicherweise mit einer awareNet-Trainingssession an der Nathaniel Nyaluza Schule zusammen. Die Schüler arbeiteten an ihren Projekten und sozialen Netzwerken, und die Besucher konnten ihnen über die Schulter gucken. Sie interviewten Joy Turyagwenda, den Schulbesten, der im nächsten Jahr an der Universität von Nord-West, Südafrika, studieren wird. Dr. Kakkonen interessierte sich sehr für das Konzept von awareNet wegen seiner Arbeit an EDV-Ausbildungen in Sambia, wo ebenfalls Internetkonzepte an Orten ohne Internetzugang ausgebaut werden. Eine abgelegene awareNet-Instanz mit Synchronisationsmöglichkeiten kann dort sehr nützlich sein. Die Zusammenarbeit wird im Jahr 2010 weitergeführt.

Aktuelle Fortschritte im ECSPIRT Projekt in 2010 >>

Fortschritte im Jahr 2008 bzw. die Anfänge des ECSPIRT Projektes >>

Grundlegendes zum ECSPIRT Training Programm und zu awareNet >>

zurück zur Hauptseite des Dorfschreiber Vereins >>





Title: Aktuelle Fortschritte im ECSPIRT Projekt
UID: 141948198917108329
Created On: 2011-04-08 13:11:23
Created By: Ron Wertlen
Revisions: 3

Ron Wertlen
by: Ron Wertlen
on: 2011-04-08 13:26:16
for: Fixing image captions
[show revision >>]


eKhaya ICT is an Eastern Cape based software company, specialising in quality solutions and software components of ICT4D.

Contact:
9 Florence Street
Grahamstown
6139
South Africa
Tel: +27 79 4354681
Fax: +27 46 6227507
www: ekhayaict.com
Products:
awarenet
Discontinued:
Reed House Systems
Site Links:
About Us
Jobs
Contact
Admin
Log out



--- (c) 2014, eKhaya ICT ---